>Willie Dixon


>Willie Dixon (1915 – 1992) war ein bekannter Bassist, Saenger, Komponist und Produzent. Er schrieb u.a. Little Red Rooster, Hoochie Goochie Man, Spoonful und Wang Dang Doodle.  Zusammen mit Muddy Waters praegte er wesentlich den Chicago Blues der Nachkriegszeit. Zudem stellte seine Zusammenarbeit mit Bo Didley und Chuck Berry in den 50er eine wichtige Verbindung des Blues zum Rock’n Roll her. 

Auch er wanderte aus seinem Geburtsstaat Mississippi aus, um in Chicago sein Glueck zu suchen. Seine Karriere als Boxer dort, kurz aber erfolgreich (Golden Gloves Award ), endete nach einem Streit mit seinem Manager. Danach gruendete er die Five Breezes, die er aber schon ein Jahr spaeter (1941) verlassen musste; er wurde verhaftet, weil er den Wehrdienst verweigerte.
Dixon wurde 1980 in die Blues Hall of Fame aufgenommen. Er starb 1992 in Kalifornien an einer Hepatitis, die er sich durch eine Bluttransfusion anlaesslich einer Bypassoperation zugezogen hatte. 
Willie Dixon trat in verschiedenen Filmen auf, und 1989 veroeffentlichte er seine Autobiographie, I Am The Blues. 

I Can’t Quit You Baby. Dieser Titel wurde u. a. auch von Led Zeppelin aufgenommen.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s