>Dennis Edwards: "So Hard Bein’ A Loser", "Naturally", "Ball of Confusion"


>

Ich finde es einfach faszinierend die junge Stimme von Dennis mit seiner reiferen zu vergleichen. Er ist einer der wenigen Saenger, deren Stimmen mit zunehmendem Alter besser werden. 
Dennis Edwards war der Nachfolger (meines) David Ruffin’s bei den Temptations, und er ist hauptsaechlich bekannt fuer seine leads waehrend der Psychedelic Aera. Diese Aera war von solch genialen Norm Whitfield Produktionen wie Papa Was A Rolling Stone, Cloud Nine und Smiling Faces Sometime gepraegt. 
Dennis 1967 mit den Contours: It’s So Hard Bein’ A Loser

http://www.divshare.com/flash/playlist?myId=5937372-704

Naturally. Dennis im Jahre 2000 mit seiner eigenen Gruppe, der Temptations Review, live im Casino San Pablo. (Von dieser live CD) Dennis wie ich ihn liebe … Kaum zu glauben, dass dies eine Live-Aufnahme ist. Zugegeben, die Tonqualitaet laesst zu wuenschen uebrig, aber was den Gesang — lead als auch background — betrifft, ist die Aufnahme einfach perfekt. Das Falsetto stammt von David Sea, der selbst ein hervorragender Solist ist. 
http://www.divshare.com/flash/playlist?myId=5937373-590

Dennis in den 70ern mit den Temptations: Ball of Confusion Der erste Saenger ist Eddie Kendricks, dann folgen Dennis Edwards, Paul Williams und Melvin Franklin. Die Tempts waren die absolute Power-Gruppe. 
Der Nachspann wird von Otis Williams gesprochen. Er ist das einzige Mitglied der Original- Gruppe, das noch lebt. (Dennis Edwards zaehlt nicht zu den Original Tempts.)

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s